Prägefoliendruck

Prägefoliendruck zählt zu den Klassikern der Veredelungstechnik. Er kommt in fast allen Bereichen der Markenkommunikation zum Einsatz, da er haptisch und visuell den Eindruck von Wertigkeit, Eleganz und Modernität unterstreicht.

Elegant und prägnant

Das Verfahren umfasst mehrere technische Methoden und verschiedene Folientypen für diverse Bedruckstoffe aus Papier, Spezialpapieren, Kunststoffen oder Karton. Grundsätzlich wird bei jeder dieser Techniken eine Prägefolie unter Einfluss von Druck und Wärme auf den Bedruckstoff aufgebracht. Dabei können ganz unterschiedliche Wirkungen erzielt werden, je nach Qualität und Eigenschaften des Bedruckstoffs.

Als Mitglied im Arbeitskreis Prägefoliendruck e.V. ist LEISSING Druckveredelung immer auf dem neuesten technischen Stand und wahrt damit seinen Innovationsvorsprung. „Prägefoliendruck“ ist als Bezeichnung für das beschriebene technische Verfahren gängig, es ist aber auch unter den Begriffen „Heißfolienprägung“ und „Heißfolienveredelung“ bekannt.

Als einziges Veredelungsunternehmen in Deutschland bietet LEISSING Prägefoliendruck im 6er-Format an. Auf zwei Bobst-Expert-Foil-142-Maschinen setzt es großformatige Kundenaufträge von Druckereien, Agenturen und Markenartiklern aus der ganzen Welt um.