19.12.2012

LEISSING Druckveredelung nahm die EXPERTFOIL 142 von BOBST in Betrieb

LEISSING und BOBST setzten die Weltpremiere der weltweit ersten Großformat-Prägefoliendruckmaschine wie geplant um.

Mit der EXPERTFOIL 142 verfügt die LEISSING Druckveredelung GmbH & Co. KG jetzt über die weltweit erste Prägefoliendruckmaschine für das 6er-Format. Nachdem der renommierte Druckveredler die Maschine im Frühjahr 2012 bei BOBST bestellt hatte, wurde sie am Sitz von Leissing in Landau in der Pfalz angeliefert und in Betrieb genommen. Die ersten mit der neuen Großformat-Prägefoliendruckmaschine produzierten Aufträge wurden bereits Anfang Dezember 2012 ausgeliefert.

„Die Installation ist präzise wie ein Uhrwerk nach Plan abgelaufen“, zieht Norbert Schulz Bilanz. Im Vorfeld der Anlieferung der EXPERTFOIL 142 sei der gesamte Prozess perfekt dokumentiert worden. „Nun steht sie da und ist ein echter Eye-Catcher“, zeigt sich der Geschäftsführer begeistert, dass sein Unternehmen mit der neuen Prägefoliendruckmaschine nicht nur optisch, sondern auch in Sachen Leistungsfähigkeit ein Zeichen setzt – und das im gesamten europäischen Markt, hatte sich doch die Nachricht von der Installation dieser Maschine wie ein Lauffeuer verbreitet.

Sowohl für LEISSING als auch für die anspruchsvollen Kunden wie unter anderem etliche Markenartikler der Süßwaren-, der Kosmetik-, der Pharma- und der Zigaretten-Industrie zählen vor allem die wirtschaftlichen Vorteile der EXPERTFOIL 142. Schulz: „Wir können ab sofort durchgängig im 6er Format arbeiten.“ Das bedeute einen signifikanten Produktivitätsgewinn und könne insbesondere bei Aufträgen mit knapp kalkulierten Margen sogar über deren Wirtschaftlichkeit entscheiden. Zudem kann LEISSING mit seiner neuen Prägefoliendruckmaschine viele großformatige Druckerzeugnisse wie zum Beispiel Aufsteller in einem Arbeitsschritt veredeln. Last but not least zeichne sich die EXPERTFOIL 142 durch ihre hohe Energieeffizienz aus, da sie im Vergleich zu den bisher größten Prägefoliendruckmaschinen mit dem doppelten Bogenformat arbeitet. „Es ist wenig sinnvoll, im 6er-Format zu drucken und zu stanzen, wenn man die Vorteile dieses Formats später in der Veredelung aufgeben und auf das 3B-Format hinuntergehen muss“, so Schulz.

Der Geschäftsführer war vor einiger Zeit mit dem Wunsch an BOBST herangetreten, eine Prägefoliendruckmaschine für das Großformat zu installieren – und rannte damit bei dem Schweizer Maschinenbauer gewissermaßen offene Türen ein. Seither wurde die EXPERTFOIL 142 in enger partnerschaftlicher Zusammenarbeit zwischen Leissing und BOBST zur Marktreife entwickelt, wobei eine Reihe spezieller Anforderungen des Druckveredlers berücksichtigt wurde. So bedeutet zum einen die barrierefreie Bedienbarkeit einschließlich der begehbaren Folienstation für die LEISSING-Mitarbeiter eine besondere Ergonomie. Darüber hinaus wurden innovative Ansätze beim Rüstprozess realisiert. Weitere Stärken der EXPERTFOIL 142 sind der extrem hohe Prägedruck von 600 t (6.0 MN) und ihre Produktionsgeschwindigkeit von 5.000 Bogen pro Stunde, die in Kombination mit dem großen Format ihre hohe Produktivität ausmacht. Sie verarbeitet flexibel eine breite Palette unterschiedlicher Bedruckstoffe – angefangen bei Papier ab einem Flächengewicht von 100 g/m2 über Vollkarton bis 2.000 g/m2 bis hin zu Wellpappe bis zu einer Stärke von 2 mm.

Im Laufe des Novembers 2012 wurde die EXPERTFOIL 142 bei Leissing eingetestet, wobei bereits die ersten Probejobs einwandfrei durch die Maschine liefen. Anschließend stand der termingerechten Auslieferung der ersten mit der EXPERTFOIL 142 produzierten Aufträge an die Kunden nichts im Wege.

„Die Anfragen aus dem Markt häufen sich. Und die kommen gerade auch von Neukunden“, verrät Schulz, dass der Bekanntheitsgrad seines Unternehmens mit dieser Investitionsentscheidung offenkundig entscheidend gestiegen ist. „Überall dort, wo Veredelungsaufträge zu vergeben sind, soll künftig automatisch an LEISSING gedacht werden“, hatte der Geschäftsführer anlässlich der Ankündigung der neuen Maschine sein strategisches Ziel formuliert. Die Rechnung scheint aufzugehen.

Schulz: „BOBST hat sich bei der Umsetzung dieses anspruchsvollen Projekts einmal mehr als ausgesprochen kompetenter und professioneller Partner erwiesen. Die EXPERTFOIL 142 setzt unserer seit mehr als zehn Jahren andauernden Partnerschaft jetzt gewissermaßen die Krone auf.“

Exzellenzbereiche